an der "Schanze" bei Großerlach

Von Wüstenrot über Großerlach nach Sulzbach

    Startpunkt und Ziel   der Fernwanderung ist am Bahnhof  Sulzbach a. d. Murr Info   

Mit dem Räuberbus gelangen wir von Sulzbach nach Wüstenrot Info
wo die Wanderung beginnt.
Die Freizeitbusse Info im Schwäbisch-Fränkischen Wald Info verkehren an
Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis zum letzten Wochenende im Oktober.

Streckenlänge:      ca. 13,1 km         Gehzeit:      ca. 4 Stunden

Aufstiegsleistung:    ca. 240 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 450 Höhenmeter

die tour:  - 09/2012 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Der Räuberbus bringt uns an den Startpunkt der Wanderung zur Haltestelle an der Abzweigung Vorderbüchelberg, kurz vor Wüstenrot, wo wir zunächst dem Georg-Fahrbach Weg mit dem roter Balken Zeichen des Schwäbischen Albvereins folgen. Auf dem Steinbergweg geht es am bewaldeten Nordabhang des Steinberges, der mit 566 m höchsten Erhebung der Löwensteiner Berge bergauf. Nach einer Wegkreuzung geht es wieder leicht bergab an den Wanderparkplatz Seewiese wo wir das, in die Bodenbachschlucht führende Wegzeichen roter Balken verlassen. Wir gehen auf dem Asphaltsträßchen südwärts, die kahle Kuppe des "Greut" mit der SAV-Markierung blaues Kreuz hinauf. Auf der Anhöhe verlassen wir die blaues Kreuz bereits wieder und bleiben auf dem Weg, der                von Wüstenrot nach Sulzbach


nach links, zum Wald hin wegschwenkt. Am Waldeintritt gehen wir rechts, auf dem Waldweg leicht bergab, der Weg mündet nach ca. 650 m in einen Schotterweg, wo wir nun in spitzem Winkel rechts weitergehen. Bei nächster Gelegenheit (nach etwa 200 m) biegen wir auf den Schotterweg links ab. Der Wald endet nach gut einem Kilometer und in Fortsetzung des Waldweges folgen wir dem Feldweg bis wir nach weiteren ca. 350 m die Kreisstraße (K 1813) erreichen. An der Bushaltestelle überqueren wir die Straße und gehen rechts nach Kleinerlach hinein. Am Ende des kleinen Weilers setzen wir die Wanderung auf dem Wiesenweg, mit der SAV-Markierung rotes Kreuz Richtung Großerlach fort. Bei der Goethestraße erreichen wir Großerlach und indem wir dem rotes Kreuz Zeichen weiter folgen kommen wir durch die Siedlung hinunter an die Stuttgerter Straße. Hier gehen wir rechts, entlang der Straße bis an die Abzweigung Neufürstenhütte bei der Gaststätte Silberstollen. Am Buswartehäuschen überqueren wir vorsichtig die Bundesstraße und verlassen Großerlach auf dem Teersträßchen, welches in kurzem Anstieg auf die "Schanze" hinaufführt. Oben, gehen wir geradeaus, verlassen den befestigten Weg, und gehen am Sendemast vorbei zum Waldrand. Auf dem bergab führenden Waldweg kommen wir nach etwa 400 m an die "Erlacher Straße" (K 1903), an der wir nach links gehend nach weiteren 100 m die B14 erreichen. Hier folgen wir dem, entlang der Straße nach links abgehenden Fußweg, auf dem wir nach 1 Kilometer in Berwinkel ankommen. Die Wandertour führt uns durch den kleinen, landwirtschaftlich geprägten Ort, vorbei an einigen alten Höfen und Bauernhäuser. Im Süden verlassen wir Berwinkel, gehen entlang der Wiesen und Felder mit Blick ins Murrtal und zum Fernmeldeturm auf der Hohen Brach. Nach etwa 500 m erreichen wir den Waldrand und das Teersträßchen wandelt sich in einen Schotterweg, auf dem wir nun, sämtliche abgehenden Wege ignorierend durch den Femelwald wandern. Auf dem fast schnurgeraden, bergab verlaufenden "Hohen Weg" gehen wir bis kurz vor die langgezogene Linksbiegung, dort gehen wir geradeaus, dem Radweg-Nr.4 folgend, auf unbefestigtem Waldweg etwas steiler bergab. Kurz bevor wir den Wald verlassen, kommen wir am Kleindenkmal "Gruhsteine" vorbei, dann folgen wir dem Wegverlauf weiter talwärts und gelangen auf dem Hohen Weg nach Sulzbach, dem Ziel unserer Wanderung.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Gasthof Silberstollen Info in Großerlach,   sowie verschiedene Gastbetriebe in Sulzbach info