am Sailach-Stausee

Von Waldenburg über Goldbach nach Sailach
und zum Neumühlsee

    Startpunkt und Ziel der Rundwanderung ist der Parkplatz an     
der Haller Straße bei der Einmündung Panoramastraße in Waldenburg Info

Streckenlänge:      ca. 15 km         Gehzeit:      ca. 4 Stunden 15 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 480 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 480 Höhenmeter

die tour:  - 10/2011 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Die Wanderung führt uns durch idyllische Wald- und Wiesentäler, mit überraschend schönen Ausblicken auf einsame Gehöfte. Der Weg führt durch das frühere Klosterareal Goldbach info mit dem gleichnamigen kleinen See. Auf der Route wird das zu Waldenburg gehörende schmucke Dörflein Sailach durchwandert. Und es geht am Neumühlsee vorbei, der zum Baden einlädt. Hier ist auch Einkehr im Gasthof Neumühlsee möglich.
Neumühlsee









Vom Parkplatz gehen wir auf der Haller Straße südostwärts. Entlang der Straße geht es am Ortsende bergab zum Ortsteil Ziegelhütte. Wir bleiben weiterhin auf der Verbindungsstraße und folgen der SAV-Markierung blauer Punkt nach Goldbach. Die Straße führt über den bewaldeten "Buchberg" an dessen Südhängen wir den Wald verlassen und nach Goldbach hinunterwandern. In Goldbach lassen sich noch Reste der ehemaligen Klosteranlage besichtigen. Auch der Goldbachsee, ein Stausee war einst Teil des Klosters, er diente der Fischzucht. Wir gehen entlang der Kreisstraße (K2363) über den Damm des Sees. An der Abzweigung gehen wir geradeaus, Richtung Laurach weiter. Wir achten auf das blauer Punkt SAV-Zeichen das uns auf einem schmalen Pfad durch den Wald am "Mühlberg" führt. Der Naturpfad trifft an höchster Stelle wieder auf eine asphaltierte Straße. Indem wir erneut auf dem Naturweg geradeaus weitergehen kürzen wir eine lange Schleife der Straße ab. Wieder auf der Straße gehen wir links weiter. An einer Einmündung von rechts treffen wir auf den Kreuzstein - ein Sühnestein am Wegrand, wo auch eine kleine Schutzhütte steht. Etwa 50 m weiter befindet sich die nächste Wegekreuzung - hier lenkt uns der blauer Punkt nach rechts ab, über den Bergrücken "Alter Hau" mit einigen schönen Aussichtspunkten zum Kochertal. Nach etwa 1,3 Kilometer verlassen wir die Hochfläche und gehen im Gewann "Himmelreich", immer noch dem blauer Punkt folgend, links steil bergab. Auf dem fein geschotterten Weg, auf den wir unten treffen gehen wir geradeaus bis an die Wegekreuzung weiter wo sich Linkerhand eine überdachte Wandertafel befindet. Wir wenden uns nun nach rechts, wo unser Weiterweg nun auf relativ ebener Strecke gegen Südwesten verläuft. Der Weg verläßt am Eichelberg-Hof den Wald und führt auf dem Höfesträßchen am Waldrand entlang. Wir gehen an der Wegegabelung links bergab, wo wir gleich darauf auf die SAV-Markierung blauer Balken treffen. Wir folgen diesem Zeichen, indem wir scharf rechts abbiegen und auf dem Weg talwärts an den Sailacher Stausee gelangen. Wir gehen über den Damm des Sees, dann rechts in eine kleine Senke und immer noch dem blauer Balken folgend links auf der Jagdsteige kurz steil ansteigend nach Sailach hinauf. Wir münden an der Alten Kelter in die Lange Straße, auf der wir den Ort nach rechts bergauf gehend durchwandern. Interessante Motive drängen sich dem Fotografen auf. Schön gestaltet ist auch der eingezäunte Dorfweiher mit einer Bank und einem kleinen Brunnen sowie einem Sühnekreuz direkt an der Straße. Wir zweigen hier nach rechts ab und gehen entlang der asphaltierten Straße talwärts. Im Talgrund fließt die Bibers dem Kocher zu. Unten gehen wir nach der Bibers links, auf dem Feld- und Waldweg gen Norden. Auf überwiegend ebener Wegstrecke führt uns der Waldweg nach knapp 2 Kilometer an den Neumühlsee. Der Landgasthof am Neumühlsee bietet Einkehrmöglichkeit. Entlang des Badesees gibt es mehrere Grillstellen mit Bänken und Tischen. Wir setzen die Wanderung fort in dem wir der Straße am rechten Seeufer entlang folgen. Beim Waldparkplatz biegen wir links in den geschotterten Waldweg ab und folgen diesem nordwärts. Nach 1½ Kilometer lichtet sich der Wald, links unten sehen wir ein kleines Backsteingebäude an der Bibers in dem eine Pumpstation untergebracht ist. Wir erreichen Ziegelhütte, gehen durch den Weiler und entlang der Hauptstraße links bergauf zurück an den Ausgangspunkt der Wanderung am Parkplatz an der Haller Straße in Waldenburg.

Einkehrmöglichkeiten :     hier gehts nach oben           Landgasthof am Neumühlsee ,  Gastronomie in Waldenburg Info