Forellensprung

Von Welzheim über Vorderhundsberg nach Langenberg zum Forellensprung
und über Steinenberg nach Schlechtbach

    Startpunkt der Wanderung ist Welzheim. Info
Ziel der Wanderung ist Rudersberg-Schlechtbach. Info

Zwischen beiden Orten besteht eine gute Busverbindung. Info

Streckenlänge:      ca. 11,3 km         Gehzeit:      ca. 3 Stunden 40 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 190 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 460 Höhenmeter

die tour:  - 05/2009 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Vom Bahnhof Welzheim gehen wir zunächst entlang der Bahnhofstraße südwärts an den Bahnübergang, dort nach rechts in die Silcherstraße und folgen dieser bis wir am Ende der Bebauung die Welzheimer Umgehungsstraße, die Friedrich-Bauer-Straße erreichen. Auf der gegenüber liegenden Straßenseite setzen wir die Wanderung auf dem Feldweg fort, der uns durch den Wald hinunterführt an den Edenbach. Der Beschilderung folgend geht es nun mäßig ansteigend, erst durch den Wald, dann über Wiesen hinauf zu dem kleinen Weiler Vorderhundsberg, dem Welzheimer Teilort der gerade Mal aus einer handvoll Höfen besteht.                       bei Steinenberg





Der Weg führt, jetzt nur noch leicht ansteigend auf eine Anhöhe weiter hinauf. Unweit unserer Wanderroute liegt die Sternwarte Welzheim, Info die Kuppeln sind schon von weitem zu sehen.                      
Schon kurz darauf erreichen wir den Welzheimer Ortsteil Langenberg. Nach ein paar Hundert Meter entlang der Dorfstraße lassen wir den Ort hinter uns. Wir folgen der Beschilderung "Forellensprung" nach rechts talwärts. Der Pfad führt teils recht steil hinunter an den Burgsteigklingenbach, der am Naturdenkmal Forellensprung mehrere Meter über eine Abbruchkante hinabstürzt.

Unser Wanderweg setzt sich auf dem Waldpfad mit dem blauer Punkt Zeichen auf der linken Seite des Bachlaufes bergab fort. Im weiteren Verlauf mündet der schmale Pfad in einen Forstweg und führt weiter hinab. Schließlich erreichen wir die Streuobstwiesen im Tal und kommen kurz vor Steinenberg an die Hütte des Schwäbischen Albvereines.

Hier verlassen wir den markierten Weg, gehen eine kurzes Stück, rechts die Straße (Richtung Obersteinenberg) aufwärts und biegen bei nächster Gelegenheit auf den Wiesenweg nach links ab. Dieser verläuft entlang der Hänge mit Aussicht auf Steinenberg und dann bergab, zum Steinenberger Freibad.

Auf dem Teersträßchen gehen wir rechts über die Brücke des Geißgurgelbaches und dann in einem weitem Linksbogen wieder leicht ansteigend an das Verbindungssträßchen das zum Kirschenwasenhof führt. Wir queren die Straße und gehen gegenüber auf dem Wiesenweg am Hang entlang, leicht abwärts, Richtung Michelau weiter. Der Weg schwenkt etwas nach Nord-West und bald wird der Blick auf Schlechtbach frei. Leicht bergab, vorbei an Wiesen und Äckern kommen wir an die Landstraße 1148 und weiter hinein in den Ort.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben    diverse Gastbetriebe Info in Schlechtbach und Rudersberg.