Durch den Heidelbeerwald zum Starkholzbacher See

    Startpunkt und Ziel der Rundwanderung ist der
Wanderparkplatz an der K 2669 - Wielandsweiler ⁄ Bibersfeld.

Streckenlänge:      ca. 8,3 km         Gehzeit:      ca. 2 Stunden 10 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 180 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 180 Höhenmeter

die tour:  - 06/2012 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Starkholzbacher See

















Vom Wanderparkplatz an der Kreisstraße ausgehend benutzen wir das Sträßchen in nördliche Richtung. Links an einer großen markanten Eiche vorbei, dann biegen wir, schon nach rund 200 m links, auf den Kuhriegelweg ab. Auf dem Schotterweg geht es nun lange Zeit westwärts. Wir ignorieren alle abgehenden Wege, bleiben auf dem Kuhriegelweg bis wir nach etwa 1,5 Kilometer auf die querlaufende "Rücksteige" treffen. Der "Rücksteige" folgen wir nun nach rechts, stetig ansteigend geht es durch den Edelmannswald. Nach einer links und hinter einer Rechtsbiegung kommen wir nach ca. 800 m an einem Rastplatz mit Grillstelle vorbei und nach weiteren ca. 200 m treffen wir an einer Forsthütte auf den Hirschhegebeneweg. Hier biegen wir links, und nach 280 m rechts ab. Dem Waldweg folgen wir nun durch den Heidelbeerwald nordwestwärts. Die ersten rechts bzw. links abgehenden Wege werden ignoriert, erst nach ca. 500 m biegen wir im 90° Winkel rechts ab. 260 m weiter kommen wir an eine Weggabelung, an der wir rechts haltend, auf dem Tannenebeneweg weitergehen. Nach etwa 650 m trifft der Tannenebeneweg auf die quer verlaufende "Rücksteige", wir gehen gegenüber auf dem Schlegelwelz Sträßchen weiter. Entlang des Weges ergeben sich immer wieder schöne Ausblicke ins Kochertal. Wenn wir dem Schlegelwelz Sträßchen 750 m gefolgt sind geht es scharf rechts, auf verwachsenem Naturweg, streckenweise ziemlich steil bergab. Nach dem Waldaustritt sieht man unter schon Starkholzbach und den in der Sonne spiegelnden See. Schnell haben wir den kleinen Weiler erreicht, gehen entlang der Hauptstraße durch den Ort und südwärts weiter zu den Parkplätzen des Badesees, kommen dann zur ehemaligen Gipsmühle wo Möglichkeit zur Einkehr besteht. Auf dem Asphaltsträßchen entlang des Südufers des Starkholzbacher Sees kehren wir an den Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Einkehrmöglichkeiten :     hier gehts nach oben        Wirtshaus ⁄ Biergarten Gipsmühle am Starkholzbacher See.