im Hirtenwald

Rundwanderung um Altfürstenhütte

    Startpunkt und Ziel  der Rundwanderung ist der Wanderparkplatz Altfürstenhütte
an der K 1813 zwischen Neufürstenhütte und Altfürstenhütte Info

Streckenlänge:      ca. 9,1 km         Gehzeit:      ca. 3 Stunden 10 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 240 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 240 Höhenmeter

die tour:  - 03/2012 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Der Rundweg ist mit der Wegmarkierung -11- bezeichnet.

an der Rot














Vom Wanderparkplatz gehen wir zunächst auf dem asphaltierten Feldweg südostwärts bis zur Weggabelung. Hier schwenken wir nach rechts und kommen auf dem Finkenweg an die Großerlacher Straße am Ortsrand von Neufürstenhütte. Wir gehen auf dem Gehweg in den Ort hinein und biegen rechts auf den Hüttbrunnenweg ab. Dieser führt stetig ansteigend zu einer Wegkreuzung am Waldrand. Wir folgen weiter der -11- bzw. dem rotes Kreuz in Richtung Wüstenrot. Nach dem Waldeintritt verläuft die Tour lange Zeit auf unbefestigten Waldpfaden. Zwei kleine Bachläufe werden überquert, dann münden wir nach etwa 1,5 Kilometern auf den befestigten Greutweg, wo wir nach rechts weitergehen. Dabei kommen wir an der Hirtenwaldhütte vorbei und etwa 500 m weiter an der nächsten Weggabelung an den Grillplatz "Bahnhöfle". Wir halten uns rechts und folgen weiter dem reizvollen Kuhnbach auf dem gleichnamigen Kuhnbachweg. Am Talende orientieren wir uns nach links und folgen der SAV-Markierung blauer Balken bergwärts auf dem unbefestigten Naturpfad bis nach Kuhnweiler. Wir überqueren die Kreis-straße und gehen gegenüber auf dem Waldschrat-Pfad am Waldrand entlang zum Großerlacher Ortsteil Hals. Der Wegzeiger gibt uns die Richtung vor: Wir gehen durch dichten Wald hinunter an die Rot und steigen an der gegenüber liegenden Talseite wieder bergauf. Wir gehen aber nur bis zur Wegbiegung auf halber Höhe und folgen hier dem Wegzeiger nach Böhringsweiler. Der Wiesenweg mit dem blauer Punkt führt hinunter in die Auen, hier auf einem Holzsteg über den Dachsbach unmittelbach an der Einmündung in die Rot. Der Trampelpfad folgt nun dem ehemaligen Mühlbach bis an die Schloßmühle in Böhringsweiler. An der Schloßmühle folgen wir dem Teersträßchen nach links, auf dem es kurz aber ziemlich steil zum Wiedhof hinauf geht. Wir verlassen den Hof ostwärts und verlassen kurz nach Wald-eintritt auch den blauer Punkt indem wir rechts dem Waldweg über den Scheiterhau folgen. Nach der Schutzhütte führt der unbefestigte Weg erst leicht, dann steiler werdend hinunter ins Rottal. Wir treffen wieder auf einen geschotterten Forstweg, auf dem wir rechts weitergehend an die Kreisstraße K1814 gelangen. Dort gehen wir auf der Straßenbrücke über den Altersbach, der hier in die Rot mündet. Wir folgen dem Flüsschen linksseits. Über einen Holzsteg gelangen wir auf die andere Seite und auf den befestigten Knickenwaldweg auf dem wir rechts bergauf weiterwandern. An der Wegkreuzung gehen wir rechts am Waldrand weiter. Nach dem Wald sehen wir rechts schon die Häuser von Altfürstenhütte. Wir halten uns an der Weggabelung rechts und kommen so zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz Altfürstenhütte.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben       Gasthaus Linde  in Altfürstenhütte.