Hammerschmiede im Rottal

Von Mainhardt über Hohenbrach nach Murrhardt

    Startpunkt und Ziel   der Fernwanderung ist am Bahnhof  Murrhardt Info   

Mit dem Limesbus Nord gelangen wir von Murrhardt nach Mainhardt Info
wo die Wanderung beginnt.
Die Freizeitbusse Info im Schwäbisch-Fränkischen Wald Info verkehren an
Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis zum letzten Wochenende im Oktober.

Streckenlänge:      ca. 13,4 km         Gehzeit:      ca. 4 Stunden 20 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 370 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 540 Höhenmeter

die tour:  - 09/2012 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Der gesamte Streckenverlauf zwischen Mainhardt und Murrhardt ist mit dem blauer Balken Zeichen des Schwäbischen Albvereins markiert. Wir fahren mit dem Limesbus bis zur Bushaltestelle am Turmuhrenmuseum an der B14. Hier benutzen wir die Fußgängerunterführung um auf der anderen Seite der Bundesstraße an den Hanfsee zu gelangen. Entlang der Mönchstraße ver-lassen wir Mainhardt auf dem Fußweg südwärts. Nach 1,3 km gehen wir an der Straßen-gabelung geradeaus, am Straßenrand entlang Richtung Hammerschmiede. Die Abzweigung zur Rösersmühle wird ignoriert und so kommen wir nach weiteren ca. 1,2 km zur Hammerschmiede.             
Wanderweg nach Murrhardt



Wir gehen über die Brücke der Rot, überqueren das Rottalsträßchen und gehen geradeaus, entsprechend der Wegbeschilderung weiter. Der Hammerschlagweg führt durch den Wald bergauf. Auf der Ebene angekommen verläuft der Weg kerzengerade auf eine Wegkreuzung zu, diese queren wir und gehen auf dem Waldweg weiter. Auf dem folgenden Wegabschnitt ist es besonders wichtig auf die blauer Balken Markierungen zu achten, bis wir nach rund 800 m an einen Schotterweg, dem Buchsträßle kommen. Dem befestigten Weg folgen wir nur kurz (ca. 150 m) nach links, dann leitet uns die Wegmarkierung blauer Balken rechts am Hang hinauf. Der Weg quert einen weiteren Schotterweg und endet schließlich oben am Waldrand angekommen an der K 1903, der Verbindungsstraße Grab ⁄ Erlach. Nun kurz nach links, zur Abzweigung nach Hohenbrach und rechts hinauf zum höchstgelegenen Weiler im Naturpark. In Hohenbrach verlassen wir die nach Bartenbach links weiterführende Hauptstraße und gehen geradeaus Richtung "Kräuterzentrum. Auf dem Teersträßchen mit Blick zurück zum Fernmeldeturm am Hohen Brach geht es nun die folgenden 1,2 km bergab. Unten, an der Wegverzweigung können wir uns für einen kurzen Abstecher (ca. 500 mblauer Punkt) nach Trauzenbach entscheiden, wo Einkehrmöglichkeit am Gasthof Waldblick besteht. Wir kehren wieder zurück und folgen dem blauer Balken Wanderweg nach Murrhardt. Der Weg führt durch Frankenweiler, dann südwärts über einen bewaldeten Bergrücken. Der Schotterweg führt nun über eine weite, mit Wiesen und Feldern bedeckte Ebene, nach links eröffnet sich der Blick über das Trauzenbachtal hinweg nach Steinberg. Durch ein Waldstück geht es erst steil hinunter, dann knapp 1 Kilometer entlang der Kreisstraße (K 1902) bis nach Hintermurrhärle. Nun leitet uns die Wegmarkierungblauer Balken halbrechts auf das Nebensträßchen, das uns nach Vordermurrhärle und im weiteren Wegverlauf nach Hoffeld bringt. Ein besonderes Kleinod ist der in Ortsmitte gelegene, restaurierte Tiefbrunnen. Eine Beleuchtung des Brunnen-Inneren per Lichtschalter erlaubt einen interessanten Blick in die Tiefe. Wir lassen den kleinen Weiler hinter uns und folgen dem Wegverlauf weiter. Alsbald geht es ziemlich steil bergab, von oben blickt man schon auf Murrhardt, wo wir nach wenigen Minuten den Ausgangspunkt der Wanderung am Murrhardter Bahnhof erreichen.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Gasthof Tannenhof Info in Hohenbrach,   Gasthof Waldblick in Trauzenbach, sowie verschiedene Gastbetriebe info in Murrhardt.