Wanderung von Kaisersbach nach Fornsbach

Von Kaisersbach über Mettelbach und Unterneustetten nach Fornsbach

    Startpunkt   der Wanderung ist Kaisersbach Info
             Ziel   der Wanderung ist Fornsbach Info

Zwischen den Orten verkehren Linienbusse Info  und der Limesbus

Die Freizeitbusse Info im Schwäbisch-Fränkischen Wald verkehren an
Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis zum letzten Wochenende im Oktober.

Streckenlänge:      10,7 km         Gehzeit:      ca. 3 Stunden 30 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 250 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 490 Höhenmeter

die tour:  - 09/2013 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Von der Bushaltestelle an der Abzweigung Bruch im Norden von Kaisersbach gehen wir am Wanderparkplatz Haldenacker auf dem Sträßchen Richtung Bruch nornwärts. Einige Kehren des Schlossmühleweges, der sich an der Westflanke des Brucher Waldes hinunterschlängelt können wir auf Trampelpfaden abkürzen. Nach etwa ¼ Stunde erreichen wir Bruch, wir durchqueren den kleinen Weiler und gehen in Richtung Weidenbach bis zum Waldrand, wo wir an der Linkskurfe auf den SAV-Wanderweg mit der Markierung blaues Kreuz treffen. Wir verlassen hier das Sträßchen und folgen dem Waldweg Richtung Schloßmühle, der durch die Doschenklinge steil bergab führt.                am Hornberg bei Fornsbach



Unten, am Ende der Klinge gehen wir auf dem Talweg entlang. An der Mettelberger Sägmühle verlassen wir den Talweg und damit auch die blaues Kreuz Kennzeichnung und gehen halbrechts auf dem Waldweg bergauf. Der mäßig ansteigende Schotterweg umgeht die tief ins Gelände eingeschnittene Mühlklinge, nach der 180° Wende halten wir uns rechts und gehen auf dem Grasweg weiter bergauf. Der Weg mündet schließlich auf dem asphaltierten Rueckenweg auf dem wir nun links hinunter wandern nach Ober- Mettelbach. Wir folgen der Fahrstraße, die in einer 180° Kehre durch die kleine Ansiedlung führt. Dem Straßenverlauf folgen wir noch 350 m, gehen dann an der Linkskurfe auf den Marxenhofweg rechts ab. Bald haben wir die Bergkuppe überschritten und auf dem Waldweg geht´s nun bergab. Nach verlassen des Waldes blickt man über das Gänsbachtal. Wir kommen zum Gänshof, gehen zwischen den Gebäuden durch den Hof und folgen dem Zufahrtsträßchen talwärts. Unten münden wir in das, mit blauer Balken markierte Treibseesträßle, auf dem wir nach links, dem Lauf des Gänsbaches folgend weitergehen. An der Abzweigung zum Gärtnershof vereinigen sich Gänsbach und Pfaffenklingenbach zum Göckelbach. Wir folgendem Talweg, passieren den Mutzenhof und gelangen schließlich nach Oberneustetten. Hier wandern wir nach links, entlang der Landstraße nach Unterneustetten.               
Noch vor den ersten Häusern leitet uns die blauer Balken Markierung des Schwäbischen Albvereins rechts weg. Stets leicht ansteigend führt uns der Waldweg entlang der Südabhänge des Hornberges und schwenkt dann, immer noch leicht steigend um die Westflanke des Berges herum. Auf der Anhöhe angekommen, zweigen wir nun in spitzem Winkel links ab. Von dem bergab führenden Schotterweg ergeben sich schöne Talblicke auf Fornsbach. Nach ca. 300 m erreichen wir den querlaufenden Hangweg, hier verlassen wir die nach links weiterführende blauer Balken SAV-Markierung und gehen stattdessen rechts weiter. Tendenziell links haltend kommen wir nach rund 500 m am Biotop Schwarzer See vorbei, münden nach weiteren etwa 350 m in den Kurhausweg mit der SAV-Markierung blauer Punkt der wir fortan auf dem Kurhausweg und der Schäferstraße nach Fornsbach, dem Endpunkt der Wanderung folgen.

Einkehrmöglichkeiten :     hier gehts nach oben        Gaststätte Haus Herrmann in Fornsbach,   Landgasthof Krone Info in Fornsbach,   sowie Pfizenmaiers Kulinarium am Waldsee Info