von Hohenbrach zum Fernmeldeturm

Von Mönchsberg durch das Rottal auf die Hohe Brach

    Startpunkt und Ziel   der Rundwanderung ist der       
    Waldparkplatz bei Mainhardt-Mönchsberg.

Streckenlänge:      ca. 11,2 km         Gehzeit:      ca. 3 Stunden 50 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 330 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 330 Höhenmeter

die tour:  - 04/2013 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Vom Parkplatz gehen wir auf dem Kümmerlesbachweg in den Wald hinein. Auf dem rechts abgehenden, mit der SAV-Markierung blauer Punkt gekennzeichneten Weg gelangen wir bergab ins Rottal. Wir überqueren die Brücke über die Rot bei den Mauerresten an der ehemaligen Hankertsmühle. info Hankertsmühle Am gegenüber liegenden Talhang wandern wir nun, der SAV-Markierung blaues Kreuz folgend auf dem              bei Mönchsberg











Hankertrsmühl-Sträßchen kurz steil hinauf. Nach dem querenden Hangweg geht es noch einmal etwas bergan, dann weist ein Schild auf einen "Römerturm" hin. Auf einem Trampelpfad erreichen wir die restaurierten Überreste eines römischen Wachturms. Zurück auf dem Forstweg folgen wir dem Wegverlauf und der SAV-Markierung blaues Kreuz bis zum Verbindungssträßchen Grab−Schöntalhöfle−Rösersmühle, gehen nach links entlang der Straße und biegen nach etwa 200 m rechts, Richtung Schöntalhöfle ab. Wir biegen an der folgenden Kreuzung nicht links, zum Schöntalhöfle ab, sondern behalten die Laufrichtung bei und gehen auf dem Steinbruchweg am Waldrand entlang. Dort wo die große Waldlichtung mit dem Schöntalhöfle endet treffen wir auf eine Wegverzweigung, wir gehen links, auf dem Dammsträßle, einem geschotterten Waldweg weiter. Es geht an einem kleinen Natursee vorbei. Nach einer Rechtsbiegung zweigen wir rechts ab und gehen auf dem Buchsträßle leicht ansteigend bergan. Nach 450 m führt ein Waldpfad links am Hang hinauf. Der, mit dem blauer Balken Zeichen markierte Pfad überwindet 50 Höhenmeter und trifft dann auf die Kreisstraße K1903. Wir überqueren die Straße und folgen der Beschilderung nach Hohenbrach. Hier wechseln wir nun auf den, mit der SAV-Markierung rotes Kreuz versehenen Weg in Richtung Hohe Brach, der mit 586 m höchsten Erhebung des Naturparks. Das rotes Kreuz Zeichen führt uns direkt unter den 133 m hohen Fernmeldeturm, der als weithin sichtbarer Orientierungspunkt im Schwäbisch-Fränkischen Wald dient. Wir verlassen die Anhöhe und biegen nach rechts auf den Forstweg "Dreckweg" ein, auf dem wir an die Kreisstraße K1903 kommen und der Straße folgend (weiterhin SAV-Markierung rotes Kreuz) nach Erlach gelangen. Wir orientieren uns in Erlach nach rechts und gehen entlang der Kreisstraße K1812 nach Liemersbach. Wir gehen durch den Ort bergab ins Rottal und biegen nach rechts auf das Rottalaträßle ein. Wir folgen dem Straßenverlauf, gehen vorbei an der Hammerschmiede und kommen ein Stück weiter zur Rösersmühle. Hier gehen wir rechts am Gasthaus "Zur Einkehr" vorbei, gehen durch den Bauernhof und folgen dem Meinhardter Rundweg -2- steil bergauf und zurück zum Ausgangspunkt am Waldparkplatz bei Mönchsberg.

Einkehrmöglichkeiten :        hier gehts nach oben        Gasthof Tannenhof  in Hohenbrach info  Gasthaus Zur Einkehr  an der Rösersmühle ,   Biergarten Zum Forsthaus info in Mönchsberg.