am Wanderparkplatz Stebinger Hütte

Von der Stebinger Hütte zum Forellensprung

    Startpunkt und Ziel der Rundwanderung ist der
Wanderparkplatz an der Stebinger Hütte nahe der L 1150 bei Eselshalden.

Streckenlänge:      ca. 4,9 km         Gehzeit:      ca. 1 Stunde 40 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 120 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 120 Höhenmeter

die tour:  - 04/2009 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Forellensprung

















Vom Wanderparkplatz an der Stebinger Hütte folgen wir dem Waldweg der nord- westwärts, erst eben über den Renzenbühl, dann leicht bergab führt. Bald treffen wir auf den befestigten Forstweg, der von Eselshalden herüber kommt, diesem folgen wir nach rechts, weiter berab und biegen an der nächsten Wegkreuzung links ab. Etwas weiter unten münden wir in den Weg der von Steinbruck kommend, nach rechts weiter bergab führt und uns schließlich an den Forellensprung bringt. Am Naturdenkmal Forellensprung stürzt der Burgsteigklingenbach mehrere Meter über eine harte Kalksteinbank hinab. Direkt neben der Schutzhütte beim Forellensprung beginnt der recht steile Aufstieg hinauf nach Langenberg. Stellenweise ist der lehmige Untergrund auf dem Waldpfad durch austretendes Sickerwasser sehr rutschig. Nach etwa 20 minütigem Anstieg erreichen wir die Anhöhe, wo man den Weitblick über das Wieslauf- und das Remstal geniesen kann. In weitem Bogen führt unser Rückweg nun nordwärts um Langenberg herum und mündet hinter dem Ort wieder in die Verbindungsstraße. Stets dem Straßenverlauf folgend, vorbei am Taubenhof, erreichen wir nach etwa 45 Minunten Gehzeit unseren Ausgangspunkt, den Wanderparkplatz an der Stebinger Hütte.

hier gehts nach oben