bei Büchelberg

Rund um Büchelberg

    Startpunkt und Ziel der Rundwanderung ist der
Wanderparkplatz Allmend an der Ortsverbindungsstraße nach Untersteinbach.

Streckenlänge:      ca. 7,8 km         Gehzeit:      ca. 1 Stunde 35 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 50 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 50 Höhenmeter

die tour:  - 03/2014 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

in Büchelberg

















Beginnend am Wanderparkplatz Allmend starten wir mit unserer Wanderung entgegen des Uhrzeigersinnes. Entlang der Ortsverbindungsstraße gehen wir zunächst westwärts in Richtung Untersteinbach. Nach 500 m verlassen wir die Fahrstraße und biegen nach links auf den Waldweg ab. Diesem folgen wir bis wir nach 2 Kilometer wieder auf ein Teersträßchen kommen. Nun geht es rechts weiter, immer am Rand der großen Waldlichtung entlang in deren Mitte auf dem Hügel sich der Ort Büchelberg befindet. Vom geteerten Sträßchen haben wir inzwischen auf einen Schotterweg gewechselt. Im Süden schwenkt der Weg nach links, hier ist der einzige nennenswerte Anstieg der Wanderung zu bewältigen. Bald darauf münden wir wieder auf eine Teerstraße, auf dieser geht es nun nach links noch einemal kurz hinauf an die höchste Stelle (481 m) der Wanderung. Oben geradeaus weiter über die sonst baumlose Bergkuppe in Richtung der Drei Linden. Auf der Anhöhe bei den "Drei Linden" hat man einen schönen Rundblick über den Mainhardter Wald, ins Ohrntal und im Norden auf die Waldenburger Berge. Im Hintergrund ist schon der nahe Ort zu sehen, den Ortsrand erreichen wir schon kurz danach. Wir durchqueren Büchelberg auf der Bürgerstraße und verlassen den Weiler im Norden auf der Kreisstraße (K 2581). Entlang der Straße geht es leicht bergab, an der nächsten Einmündung zweigen wir links, auf den geteerten Feldweg ab. An der nächsten Abzeigung wechseln wir auf den nach rechts abgehenden Feldweg auf dem wir geradewegs an den Ausgangspunkt der Wanderung am Allmend zurück gelangen.

Einkehrmöglichkeiten :     hier gehts nach oben         Landgasthof Bürgerstüble Info in Büchelberg.