Aufstieg zum Wannser Joch

Vom Wannserhof über das Wannserjoch
und Sailerjoch zur Seebergalm

Lage:   Die Wanderroute verläuft an den nord- westlichen Ausläufern der Sarntaler Alpen - südlich der Jaufen Paßstraße.

    Startpunkt und Ziel  der Wanderung ist am Wannser Hof
auf 1.420 m gelegen. Es gibt hier allerdings nur wenige Parkplätze.

Alljährlich findet an einem Sonntag Mitte Juni an der Wallfahrtskirche Sankt Johann beim Wannserhof eine festliche Bittprozession statt. An diesem Tag ist die Chance auf freie Parkplätze beim Wannserhof nahezu aussichtslos!

Streckenlänge:      ca. 12,2 km         Gehzeit:      ca. 6 Stunden

Aufstiegsleistung:    ca. 950 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 950 Höhenmeter

die tour:  - 06/2008 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

am Wannser Joch








Die Wanderung beginnt direkt am Wannser Hof. Auf dem alten Militärweg (Nº 14) geht es zunächst entlang des Wannser Baches steil bergan (130 Hm). Nach etwa einem Kilometer ist der erste Anstieg geschafft, der Wegverlauf setzt sich nun leicht ansteigend fort. Der Blick reicht hinauf bis zum Wannser Joch am Ende des Tales. Nach knapp einer Stunde erreichen wir die Wannseralm. Vor dem nun anstehenden Anstieg zum Wannserjoch empfiehlt sich hier eine erste kurze Rast. Wer mag, sollte unbedingt die frische Buttermilch probieren. Von der Wannseralm reicht die Sicht bis zum Wannserjoch, dem Sattel am Talabschluss, unserem nächsten Zwischenziel auf 2.256 m. In gut zwei Stunden werden wir den Aufstieg zurücklegen und rund 630 Höhenmeter bewältigen. Wir folgen dem markierten Steig Nº 14 entlang des Baches, der anfangs bei mäßiger Steigung über die Almwiesen bergwärts verläuft. Nach einer halben Stunde erreichen wir die erste Anhöhe wo das Gelände vorübergehend etwas flacher wird. Wir queren die vielen kleinen Rinnsale, die den Wannser Bach speisen und wechseln auf die linke Hangseite hinüber. Letzte Schneefelder bedecken oft noch im Frühsommer den Weg und einzelne Markierungen. Am Hang entlang geht es weiter bergan. Mit zunehmender Höhe wird der Steig steiler und steiniger, bis es im letzten Abschnitt in Kehren empor geht auf das Wannser Joch.               
Am Jochsattel lassen wir erst einmal den prächtigen Rund- und Weitblick auf uns wirken. Der Gebirgskamm bildet hier eine Wasserscheide. Im Norden fließen die Gewässer zur Passer, in südlicher Richtung zum Sarntal hin. Wer genügend Zeit und Kondition hat kann von hier aus auf die 2.479 m hohe Alpspitze aufsteigen. Für die zusätzlichen 150 m Höhendifferenz muss, für Hin- und Rückweg mit etwa einer Stunde Gehzeit gerechnet werden.

Der Verlauf unseres Weges (Nº 12B) setzt sich entlang der schroffen Berghänge auf der Sarntaler Seite westwärts fort. Der Steig hinüber zum Sailer Joch ist an einigen Stellen ausgesetzt und erfordert daher Trittsicherheit. In leichtem auf- und ab sind auf diesem Abschnitt nochmals 100 Höhenmeter zu bewältigen. Bei 2.344 m haben wir den höchsten Punkt der Wanderung erreicht bevor es wieder leicht hinunter geht zum Sailer Joch auf 2.333 m.

Wir verlassen den Bergkamm und steigen nun auf Weg Nº 14A vom Sailerjoch an den Hängen gegen Nordwesten hinab. Erst über teils lockeres Geröll steil in Kehren hinunter, dann über eine sumpfige Hochfläche, mehrere kleine Bachläufe und Rinnsale querend immer bergab bis an die Sailer Alm auf 2.022 m. Die Almfläche erreichen wir nach etwa 45 Minuten Abstieg. Leider wird die Saileralm seit einigen Jahren nicht mehr bewirtschaftet. Unser Weg führt noch ein Stück bergab, dann in leichtem auf und ab gegen Norden am, mit Alpenrosen bewachsenen Hang entlang. Nach etwa 45 Minuten liegt der Seebergsee vor uns. Vom See hinunter an die Seeberg Alm ist es nur noch ein kurzes Stück.

Der Senner empfiehlt uns die selbst gemachten Säfte: Sirup aus Minze, Wachholder und aus Alpenrosen, aufgefüllt mit frischem Bergkristallwasser aus seinem Brunnen. In der Hütte reifen die in Alkohol angesetzten Kräuter zu edlen Tropfen heran. Kaum einer verlässt die Alm ohne von den Köstlichkeiten probiert zu haben.

Für die letzte Etappe, zurück zum Ausgangspunkt müssen wir mit etwa 45 Minuten Gehzeit rechnen. Auf Weg Nº 15 geht es erst mäßig steil talwärts. Nach der Querung des Sailer Baches wechseln wir auf Weg Nº 12 und folgen dem Bachlauf weiter bergab, queren den Bach etwas weiter unten erneut und gehen am Waldrand entlang bis zum Wannserhof.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Wannser Hof ,   Wannser Alm ,   Seeberg Alm