bei Vernuer - Blick zum Ifinger

Von Riffian nach Vernuer und über den Rösselsteig zurück

Lage:   Die Wanderung verläuft an der Ostflanke des Naturparks Texelgruppe Info
an den Hängen des Passeiertales oberhalb von Riffian. Info

    Startpunkt und Ziel   der Wanderung ist in der Dorfmitte von Riffian.
Parkplätze beim Touristikbüro.
Durch den Linienbus PASSEIER-MERAN (Linie 240) Info
besteht zwischen Meran und Riffian eine sehr gute Verbindung.

Streckenlänge:      ca. 9,7 km         Gehzeit:      ca. 4 Stunden 30 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 700 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 700 Höhenmeter

die tour:  - 06/2008 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Wallfahrtskirche Riffian











Wer sich den gut 2-stündigen Aufstieg (600 Hm) nach Vernuer ersparen will, kann man mit dem Gästebus (Linie 224) Info von Riffian hochfahren. Auskunft über die Fahrtzeiten des Gästebusses erhält man auch im Touristikbüro, Tel. +39 0473 656 188.

Start der Wanderung ist am Tourismusbüro in Riffian; dort überqueren wir die Hauptstraße und gehen ein kurzes Stück den Kirchweg hinauf, biegen dann aber gleich nach links auf Weg Nº 3A in Richtung Riffianer Waalweg ab. Nach einem kurzen Aufstieg erreichen wir den Waalweg, dem wir nach rechts etwa 600 m bis zum Waldrand folgen. Am Waldrand kommen wir an eine Weggabelung, hier folgen wir der Beschilderung nach Vernuer. Auf Weg Nº 5B geht es nun bergauf in den Wald hinein. Knappe 2 Stunden dauert der, mitunter steile Anstieg auf dem "Höfeweg", der noch aus der Zeit stammt als es noch keine Straßenverbindung zu den Berghöfen gab. In Vernuer werden wir für die Mühen des Aufstieges mit einer schönen Aussicht belohnt. Der Berggasthof Brunner lädt zur Einkehr und zum Verweilen ein. Der Rückweg beginnt am Ende des kleinen Dorfes. An der alten Mühle folgen wir (scharf rechts den Abhang hinunter), der Ausschilderung Nº 5 nach Saltaus. Etwas weiter unten treffen wir dann auf die Staße die Vernuer mit dem Tal verbindet. Wir folgen der Staße bergab bis an die nächste Kehre und dann auf Weg Nº 4 weiter hinunter zum Gasthof Hochegger.

Die Küche des Gasthofs Hochegger ist sehr empfehlenswert und auch preiswert. Schon deshalb hat sich der kleine Umweg hierher in jedem Fall gelohnt. Es gibt durchgehend warme Küche. Gut gestärkt können wir nach der Einkehr (Freitag Ruhetag) unseren Weg fortsetzen. Wir gehen zunächst auf der Straße kurz hinauf bis vor die nächste Kehre, dort biegen wir links ab. Auf Weg Nº 4A geht es nun wieder hinunter bis wir in den Weg Nº 5 einmünden und noch ein kurzes Stück weiter unten auf den Rösselsteig stoßen. Dem Rösselsteig folgen wir um die nächste Bergnase herum, gehen dann links durch das Bogental steil hinunter und münden direkt in den Kirchweg der uns an der Riffianer Wallfahrtskirche vorbeiführt und schließlich zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Berggasthof Brunner ,   Gasthof Hochegger ,  sowie mehrere Gastbetriebe in Riffian.