durch die Lärchenwälder am Nonsberg

Von Sankt Felix zum Felixer Weiher und zur Felixeralm

Lage:   Die Wanderung verläuft auf dem flachen Kalksteinmassiv des Nonsenberges, wo Südtirol und das italienischsprachige Trentino zusammentreffen, sie führt uns über frische Lärchenwiesen zum idyllisch gelegenen Felixer Weiher oder Tretsee.

     Startpunkt und Ziel  ist der Parkplatz Klammeben
am Ende der asphaltierten Höfestraße, die von Sankt Felix heraufführt.

Mit dem Bus (Linie 246) Info wird Sankt Felix Info von Meran
bzw. von Lana aus angefahren.

Streckenlänge:     ca. 5,7 km         Gehzeit:      ca. 2 Stunden 20 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 260 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 260 Höhenmeter

die tour:  - 07/2011 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Felixer Weiher










Um zum See zu gelangen gibt es gleich mehrere Wege. Wir nehmen den kurzen Weg (Nº9), der am Parkplatz Klammeben, am Ende der asphaltierten Höfestraße beginnt. Der Weg führt uns auf einer breiten Forststraße mit Kiesbelag in etwa 1 Stunde zum Ziel. Es geht durch lichten Lärchenwald und über bunt blühende Wiesen. Nach einer flachen Bergkuppe liegt dann der Bergsee unvermittelt vor uns. Wer Lust hat, kann den schönen Natursee auf dem ufernahen Weg umrunden. Fische, Libellen, Wasserpflanzen und im Mittelpunkt eine kleine Insel machen den Felixer Weiher wohl zu einem der schönsten Waldseen Südtirols. Baden und Fischen kann man hier übrigens auch ganz gut.

Vom See folgt man dann der Beschilderung und geht kurz hinauf zum Gasthof Waldruhe - der ist im gesamten Gebiet für seinen exzellenten Kaiserschmarrn bekannt. Die Felixer Alm erreichen wir von hier aus in nur 10 Minuten. Der Rückweg folgt zunächst der Markierung Nº50 auf der Almzufahrt, bis der Weg schließlich in Weg Nº9 mündet, auf dem wir hergekommen sind.               

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Felixer Alm,   Gasthof Waldruhe
sowie weitere Gastbetriebe in Sankt Felix.