auf dem Weg zur Tabarettahütte

Von der K2-Hütte zur Tabarettahütte hoch über Sulden

info

Lage:   Die Wanderung verläuft an den Ostflanken des berühmten
Ortler-Dreigestirns Königsspitze, Monte Zebrù und Ortler
im Nationalpark Stifser Joch Info

    Startpunkt und Ziel  der Wanderung ist der Parkplatz       
       an der Langenstein Seilbahn Info in Sulden Info

Sulden erreicht man mit dem Linienbus (Linie 271) Info
von Mals oder Sponding aus.

Streckenlänge:     ca. 9,1 km         Gehzeit:      ca. 4 Stunden 15 min.

Aufstiegsleistung:  ca. 330 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 810 Höhenmeter

die tour:  - 07/2012 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Diese Höhenwanderung erschließt uns hochalpine Regionen. Wir durchwandern die Felsflanken der höchsten Südtiroler Gipfel ohne dass hierführ eine besondere Ausrüstung nötig währe.                an der Tabarettahütte






Mit dem Sessellift erreichen wir schnell die Bergstation „Langenstein“ bei der K2-Hütte. Hier folgen wir dem Weg Nº 4 zunächst leicht abwärts nach Nordwesten. Entlang der, mit Lawinenverbauungen gesicherten Steilhänge hoch über dem Suldener Tal wandern wir in Richtung Kühboden und erreichen den Rand der riesigen Schuttfelder, die von den Gletschern aufgetürmt wurden. Auf schmalem Pfad kommen wir den Geröllhalden näher. Wir überschreiten das weitläufige Moränengelände und haben nun die Kuppe des letzten Schuttberges erreicht. An der beschilderten Abzweigung führt der Weg nach Sulden, auf dem wir nachher talwärts wandern werden. Zuerst geht es aber in ein Tal in dem sich das Schmelzwasser sammelt. Unten sind an einem großen Fels einige Gedenktafeln zum Andenken an Bergsteiger und Eiskletterer angebracht, die ihr Leben an der Nordwand des Ortlers gelassen haben. Ab hier geht es nur noch hinauf ! Wir verlassen das Geröll der Randmoräne und steigen auf den steinigen Grashängen in engen Serpentinen steil bergauf. Noch ein paar Stufen, dann sind wir an der Hütte. Wir genießen die tolle Aussicht an der Tabarettahütte. Die Hütte auf 2.556 m liegt immerhin rund 750 m über dem Tal. Nochmal 500 m höher liegt die Payerhütte und zum Ortlergipfel sind es 1.400 m. Der Einstieg zu einem der schwierigsten Klettersteigen der Alpen befindet sich hier, er führt zur Tabarettaspitze auf 3.128 m. Die private Schutzhütte wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und in den 1980-er Jahren umgebaut und erweitert.

Auf dem Aufstiegsweg geht es nun wieder hinunter bis zu der Abzweigung auf den Gletschermoränen wo sich der Weg teilt. Am Kühboden lassen wir die Gesteinswüste langsam hinter uns. Die Vegetation nimmt wieder zu und färbt die Landschaft in angenehmes Grün. Zum Waldrand ist es auch nicht mehr weit; durch einen schönen Zirbenwald mit uralten knorrigen Bäumen geht es talwärts. Nach etwa 2 Stunden sind wir in Sulden, am Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         K2-Hütte,   Tabarettahütte Info   sowie diverse Gastbetriebe in Sulden.