am Dursterhof

Zu den Berghöfen am Partschinser Sonnenberg

Lage:   Die Route verläuft am schroffen Südabhang des Partschinser Sonnenberges
am Eingang zum Vinschgau - am Südrand des Naturparks Texelgruppe Info
Talorte sind Partschins Info und Rabland Info

   Startpunkt und Ziel  der Wanderung ist der große Parkplatz
an der Talstation der Texelbahn Info an der Peter Mitterhofer Straße
zwischen Partschins und Rabland.

Streckenlänge:      ca. 6,4 km         Gehzeit:      ca. 3 Stunden 30 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 150 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 1.060 Höhenmeter

die tour:  - 07/2013 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Auf dem Sonnenberger Höhenweg










Die Texelbahn bringt uns in wenigen Minuten hinauf an die Bergstation auf 1.537 m, zum Ausgangspunkt der Wanderung. Von hier steigen wir kurz bergan zum nahe gelegenen Gasthaus Giggelberg, wo wir auf den, durchgehend mit Nº24 markierten Meraner Höhenweg treffen. Wir folgen dem Höhenweg in westliche Richtung, verlassen den Bergweg jedoch kurz darauf und gehen auf Weg Nº2 in Serpentinen talwärts, indem wir der Beschilderung "Rabland" bzw."Gruberhof" folgen. Am Steilhabhang klebt der Rabensteiner Hof, hier wechseln wir auf den nach rechts abgehenden Weg Nº39B. Der Wiesenweg führt in ein bewaldetes, enges Tal wo wir den Schindelbach überqueren und talauswärts zum Gruberhof weiter wandern. Dann auf Weg Nº39 kurz ostwärts zur Vereinigung mit dem großteils schmalen, stellenweise auch leicht ausgesetzten Sonnenberger Höhenweg (Markierung Nº26). Nun stets auf diesem Gebirgspfad entlang schütter bewaldeter Steilhänge mit prächtigen Talblicken. Talseitige Abzweigungen bleiben unbeachtet und so führen ungezählte Stufen schließlich zum Dursterhof. Mit viel Liebe zum Detail wurde hier am Dursterhof in den letzten Jahren ein beeindruckend imposantes und zugleich unvergleichliches Ambiente geschaffen. Auf der großen Sonnenterasse genießt man nicht nur die herrliche Aussicht sondern auch allerhand Schmankerln aus der guten bäuerlichen Küche. Auf keinen Fall sollte man die frischen Himbeeren aus eigenem Anbau mit einem Schlag Sahne auslassen. Übrigens erhält man die Himbeeren auch in konservierter Form als Edelbrand.        
Ins Tal kommen wir, indem wir zunächst auf dem Aufstiegsweg, dem Sonnenberger Höhenweg (Nº26) bis zur nächsten talseitigen Abzweigung zurück gehen und hier auf Weg Nº8A bzw. Nº2 absteigen. Bald kommen wir zum Schönleithof, von wo ein Sträßchen ins Zieltal bergab führt. An der Brücke über den Zielbach biegt unser Wanderweg scharf rechts ab und verläuft parallel des Zielbaches weiter talwärts. Schließlich erreichen wir am Peter Mitterhofer Weg den Ausgangspunkt unserer Wanderung an der Talsstation der Texelbahn.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Gasthaus Giggelberg Info  Gasthof Gruberhof ,   Jausenstation Dursterhof