Kirchlein Sankt Vigilius

Über das Vigiljoch entlang des Vinschgauer Nörderberges
zur Naturnser Alm und nach Aschbach

Lage:   Die Wanderstrecke beginnt auf dem langgezogenen Hochplateau
des Zufrittkammes der den östlichen Abschluß der Ortlergruppe bildet und
über dem Meraner Talkessel ausläuft. Die Route verläuft entlang der bewaldeten
Hänge des Nörderberges hoch über Naturns Info im unteren Vinschgau Info

    Startpunkt  der Wanderung ist an der Bergstation des Vigiljoch Sesselliftes Info
Ziel  der Wanderung ist an der Bergstation der Aschbach Seilbahn Info

Streckenlänge:     ca. 9,3 km         Gehzeit:      ca. 3 Stunden 30 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 255 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 725 Höhenmeter

die tour:  - 07/2013 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

Etwas an logistischer Vorplanung ist erforderlich um zwischen Ausgangspunkt und Ziel der Wanderung eine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln herzustellen. Um an Ende der Tour zeitlich unabhängig zu sein, stellt man seinen eigenen Pkw am Zielort der Wanderung, an der Talstation der Aschbach Seilbahn in Rabland ab. Gegenüber der Seilbahnstation befindet sich der Bahnhof Rabland der Vinschgerbahn. Mit dieser fährt man nun (Fahrplan - Linie 250) zunächst zum Bahnhof Meran. Mit dem Linienbus (Fahrpläne - Linie 211 oder 245 oder 246) fährt man jetzt bis zum Busbahnhof Lana. Die Vigiljoch-Seilbahnstation befindet sich in der, gegen-über vom Kreisel abgehenden Ultner Straße, 300 m von der Haltestelle entfernt.

an der Naturnser Alm

Von der Vigiljoch-Kabinenbahn und gleich weiter mit dem Sessellift lassen wir uns zur höchsten Erhebung am Vigilberg bringen. Von der Sessellift-Bergstation (Restaurant) gehen wir in gemächlicher Abwärtswanderung zum Kirchlein Sankt Vigilius und kurz weiter hinunter zum Vigiljoch, dem bis dahin niedersten Punkt der Wanderung. Jetzt stets auf Weg Nº30 in stetig mäßigem Anstieg an den vorwiegend bewaldeten ostseitigen Hängen des Rauhen Bichl empor. Eine Hochspannungstrasse überquert die Anhöhe. Auf Naturpfaden wandern wir nun in leichtem auf- und ab entlang der Nordhänge der 2.027 m hohen Erhebung und gehen zuletzt kurz hinab zur Naturnser Alm (1.922 m).

Mit allerhand landestypischer Schmankerln lädt die Naturnser Alm zur Einkehr und zum Verweilen ein. Die Almhütte ist auch ein beliebte Anlaufstelle vieler Biker, die natürlich im Tal gestartet, und die ganzen 1.500 Höhenmeter heraufgestrampelt sind. Man genießt den einzigartigen Ausblick auf die Texelberge. Der Blick reicht bis zu den schneebedeckten Gipfeln am Alpenhauptkamm am Ende des Schnalstales.

Knappe 5 km und 580 Höhenmeter beträgt unser Abstieg nach Aschbach. Weg Nº27 verläuft zunächst auf dem Zufahrtsweg der Alm, setzt sich dann auf einem Waldpfad fort. An den bewaldeten Nordhängen des Nörderberges hoch über dem Vinschgau wandern wir talwärts. Etwa einen Kilometer vor Aschbach münden wir in Weg Nº28, dieser führt nun steil hinunter zum kleinen, malerisch gelegenen Örtchen Aschbach. Mit der Aschbach-Seilbahn schweben wir zu Tal und beenden unsere Wanderung.


Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Restaurant Sessellift Info Gasthof Jocher Info Naturnser Alm,   Berggasthaus Aschbacherhof Info in Aschbach.