Wallfahrtskirche Heilig Kreuz

Zur Heilig Kreuz Kirche am Fuß des Kreuzkofelmassivs
und über die Armentara-Wiesen nach Abtei

Lage:  Die Wanderung verläuft unter der fast senkrecht aufragenden Felsenkulisse
des Heiligkreuzkofels im Osten des Gadertales. Talort ist Abtei (Badia) Info

    Startpunkt und Ziel  der Wanderung ist an der Talstation        
        des Santa Croce Sessellifts Info in Abtei (1.315 m).

Streckenlänge:      ca. 9,3 km         Gehzeit:      ca. 3 Stunden 30 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 145 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 820 Höhenmeter

die tour:  - 07/2013 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken

auf den Armentara Wiesen












Der historische Wallfahrtsort mit der Heilig Kreuz Kirche und dem Schutzhaus Heiligkreuz liegt wunderschön am Fuße der gewaltigen, senkrecht aufsteigenden Wände des Kreuzkofels. Phänomenaler Aussichtspunkt mit gewaltigem Blick auf die Marmolada, Sellastock, Puez- und Geislergruppe, dem Peitlerkofel und im Norden bis zu den Gletschern des Alpenhauptkammes.          
Mit dem Santa Croce 4-sitzer Sessellift fahren wir von Abtei bis auf 1.836 Meter Meereshöhe hinauf an die Lèe Hütte, von dort aus mit dem Doppelsitzer-Sessellift La Crusc weiter hinauf auf 2.013 m. Schon hier besticht die Aussicht zur Marmolada zur Sella und Sassongher. Ein kurzer Anstieg auf dem Kreuzweg (Nº7) bringt uns in wenigen Minuten hinauf an den Wallfahrtsort mit der Heilig Kreuz Kirche auf 2.043 m und dem Schutzhaus Heilig Kreuz (2.047 m). Man genießt die Aussicht, die von der Marmolada im Süden über Sella, Puez- Geisler und dem Peitlerkofel im Westen bis hin zu den Gletschern am Alpenhauptkamm reicht. Auf dem Weg Nº15 wandern wir nun am Fuß des Heiligkreuz Kofels in Richtung Armentara Der Weg führt nordwärts an Kreuzwegstationen vorbei und durchquert dabei Mager- und Feuchtwiesen. Sobald wir den Wirtschaftsweg erreichen, biegen wir links ab und folgen dem Weg Nº15A. Zwischen etwas intensiver genutzten, aber immer noch blumenreichen Bergwiesen treffen wir auf eine Wegkreuzung die wir geradewegs überqueren. Der Weg beschreibt nach 700 m eine leichte Linksbiegung, danach biegen wir links ab. Jetzt steigt der Wiesenweg in Richtung Prè Comun zum letzten Mal an und wir kommen an der Ranch Hütte (Jausenstation) vorbei. Vor dem Abstieg erleben wir jahreszeitlich bedingte Farbenpracht. Egal, ob blühende oder verblühte Anemonen, Enziane, grüne oder goldene Lärchen - es ist einfach schön hier. In der Mulde von Valacia erwartet uns ein kleiner, mooriger Tümpel: Sura Valgiarei (1.786 m). Wer genauer hinschaut, kann darin Leben entdecken: Im Frühjahr dient er als Laichstätte für Frösche und Kröten, im Sommer tummeln sich Bergmolche und Insekten im Wasser. Der Abstieg von Valacia, Razuns bis zum Hof Cialaruns ist angenehm und auch nicht lang. Nach dem Anschlussstück zum Weg Nº7a erreichen wir in einer knappen Stunde St. Leonhard und den Ausgangspunkt unserer Wanderung an der Talstation des Santa Croce-Sesselliftes.

Einkehrmöglichkeiten:       hier gehts nach oben          Lee Hütte Info und Ütia Nagler (Jausenstation) beide an der Bergstation des Santa Croce Sessellifts ,   Heiligkreuz Schutzhaus Info
Ranch da Andrè (Jausenstation),   sowie verschiedene Gastbetriebe in Abtei.