an der Fane Alm

Über den Rotenstein Höhenweg zum Almdorf Fane Alm

Lage:   Die Wanderung führt uns auf aussichtsreichem Steig zum Talschluss des
Valser Hochtales - zu den Hochweiden an der Fane Alm Info Südtirols schönstem Almdorf.

    Startpunkt und Ziel  der Wanderung ist der       
       Parkplatz an der Jochtal Seilbahn Info in Vals Info

Am Eingang zum Pustertal oberhalb des Marktortes Mühlbach zweigt das idyllische Hochtal
nach Vals ab. Der kleine Ort mit seinen rund 360 Einwohnern befindet sich auf 1.353 m .ü.d.M.
Das Valler Tal wird auch vom Linienbus - Linie 412 Info von Mühlbach aus angefahren.

Streckenlänge:     ca. 11 km         Gehzeit:      ca. 4 Stunden 10 min.

Aufstiegsleistung:    ca. 360 Höhenmeter
Abstiegsleistung:     ca. 990 Höhenmeter

die tour:  - 07/2013 -   ⇒ Tourenkarte zum drucken


Rotenstein Höhenweg








Mit der Kabinenbahn geht es in wenigen Minuten von Vals hinauf zur Jochtal Bergstation. Hier orientieren wir uns an der Panoramatafel und den Wegeschildern und gehen auf dem Rotenstein Höhenweg (Nº 9) zunächst leicht abwärts zum Valler Jöchl (1.933m), einem Übergang ins Eisacktal. Dann auf dem stetig ansteigenden Hangweg weiter. Über der Baumgrenze geht es dann bei prächtigen Talblick hinauf zur Rotensteinalm. Nun quert der Pfad ein Geröllfeld und steigt weiter bergauf zu einem exponierten Aussichtspunkt. Der Tiefblick ins Valler Tal und der Weitblick bis zu den Dolomiten tragen dazu bei, um von diesem Weg einfach begeistert zu sein. Entlang des steilen Hanges folgen nun einige ausgesetzte, mit Seilen gesicherte Passagen, die aber bei der gebotenen Vorsicht gefahrlos zu begehen sind. Nach einigem Auf- und Ab sieht man am Ende des Gebirgskammes die Kofelspitze aufragen, wo der Steig zum Peachenjöchl hinüber führt. Ab hier verläuft unsere Tour nun durch Blockgestein zwischen Alpenrosen abwärts an die Ochsenalm und über Feuchtwiesen weiter hinunter an den Kofelbach. Der Weg folgt dem Bachlauf talwärts. Der Blick ins Tal hinunter streift über eine sanfte Hochebene mit den Almhütten der Fane Alm. Das idyllische Almdorf gilt als eines der beliebtesten Wanderziele der Region. Die wenigsten wissen, dass die Siedlung im Mittelalter als Lazarett für Pest- und Cholera- Kranke entstanden ist. Heute erwarten den Wanderer gleich drei geöffneten Almschenken, eine Einkehr ist fast schon obligatorisch. Auf dem "Milchweg" geht es nun entlang des Valler Baches zurück zum Parkplatz an die Talstation der Jochtal Seilbahn. Entlang des Themenwegs erfahren Wanderer allerlei Wissenswertes zu Milch und Kuh. Am Ochsensprung hat sich der Vallerbach tief in eine wildromantische Klamm eingeschnitten, der Weg führt in Kehren steil hinunter. Bei der Jausenstation Kurzkofelhütte weitet sich das Tal, der restliche Rückweg folgt nun dem Straßenverlauf entlang des Valser Baches.

Einkehrmöglichkeiten :      hier gehts nach oben         Bergrestaurant Jochtal an der Bergstation der Jochtal-Seilbahn ,
Kuttn Hütte Info sowie weitere Almhütten Info an der Fane Alm ,   Kurzkofelhütte ,   Bar Pizzeria Mühle Info an der Talstation der Jochtal-Seilbahn.